Herbstversammlung 2020


19.11.20 - Aufgrund der Coronapandemie verzichtete AM Suisse Nordwest in diesem Jahr auf die physische Durchführung ihrer üblichen Versammlungen im Frühjahr und im Herbst.



Die statutarisch vorgeschriebene Generalversammlung fand nun im November auf dem schriftlichen Weg statt. Nach langjähriger Vorstandstätigkeit reichten ÜK-Präsident Jakob Gutknecht und Andreas Völlmin, Fachpräsident Landtechnik, bereits frühzeitig ihre Demissionen ein. Als deren Nachfolger schlug die Verbandsleitung Marco Morson (M&S Metallbau & Schlosserei AG, Muttenz) und Martin Zimmermann (Land- und Baumaschinen Service AG, Ettingen) vor. Beide Kandidaten wurden ehrenvoll in ihre neuen Funktionen gewählt. Die würdige Verabschiedung und Ehrung der beiden Demissionäre wird dann an der nächstmöglichen Präsenzversammlung stattfinden.

Berufsschau und «Waldfäger»

Verbandspräsident Peter Meier blickte in seinem schriftlichen Jahresbericht auf ein intensives und arbeitsreiches 2019 zurück. Zu den letztjährigen Höhepunkten zählten die Teilnahme an der Berufsschau in Pratteln und das Projekt «Waldfäger». Letzteres stellt ein schweizweit einzigartiges Projekt in der beruflichen Nachwuchsförderung dar, das bislang in Partnerschaft mit vier weiteren Baselbieter Berufsverbänden durchgeführt wurde.
Der im vergangenen Jahr vorgesehene Basiskurs für Metallbaukonstrukteure konnte aufgrund zu geringer Teilnahmezahlen nicht durchgeführt werden. In Zusammenarbeit mit dem schweizerischen Dachverband AM Suisse wird nun versucht, ein nationales Angebot zu schaffen.

Zurück zur Liste